Buchweizen-Dinkelbaguette mit Chiasamen und Sesam

Monatelang habe ich auf Brot verzichtet, was mir erstaunlicherweise total einfach gefallen ist, weil es mir einfach immer im Magen gelegen ist, ich ein Völlegefühl hatte und es sich nicht gut angefühlt hat. Ich habe keine Gluten-Unverträglichkeit, aber es tut mir besser, wenn ich darauf verzichte bzw. einfach auf Weizen verzichte. Deshalb experimentiere ich momentan mit verschiedenen Brotrezepten.

Dieses hier ist eine ganz neue Kreation und ist wirklich super geworden!

DSC_0330~2

Ihr braucht:

300g             Dinkelvollkornmehl

100g              Buchweizenmehl

2 EL               Kokosmehl

3 EL               Reismehl

2 EL               Chiasamen

5 EL               Sesam

¾ TL              Kräutersalz

ca. 300ml     Wasser lauwarm

1 Pkg.             Trockenhefe

Zuerst nehmt ihr die Chiasamen und lässt sie in 10 EL Wasser (kalt) für etwa 20min. quellen. Immer mal wieder umrühren. Danach fügt ihr das ganze Mehl in die Schüssel zu den Chiasamen dazu; den Sesam, die Hefe und das Salz ebenfalls. Vermengt es vorsichtig mit einem Löffel und rührt langsam einen Teil des lauwarmen Wassers dazu. Dann immer mehr bis ein guter Teig entsteht. Ihr könnt auch den ganzen Teig-Inhalt der Schüssel, wenn er mehr oder weniger zusammenhält, ausschütten und auf der Arbeitsfläche mit den Händen geschmeidig kneten – so mache ich es immer. Bei diesem Brot kann der Teig ruhig etwas nasser sein (aber nicht klebrig), weil Dinkel- und Bruchweizenmehl eher trocken sind. Und es macht gar nichts, wenn ihr ein bisschen mehr Mehl genommen habt, ihr könnt es nämlich jeder Zeit mit mehr Wasser ausgleichen. Nach 3-4 Broten habt ihr ein Gefühl dafür, wie der Teig sein muss.

Wenn der Teig gut ist, dann formt ihr eine Kugel daraus und lässt den Teig für etwas 1 Stunde – zugedeckt mit einem Küchentuch – gehen. Wenn die Stunde um ist, knetet ihr den Teig wieder durch und lässt ihn nochmals für ca. 45min gehen.

Ist diese Zeit auch verstrichen, so formt ihr aus dem Teig ein Baguette und schiebt es für ca. 40min. (je nach Ofen) bei 180 Grad in den vorgeheizten Ofen. Es ist fertig, wenn es hol klingt beim Draufklopfen mit dem Fingernagel und es eine gute Farbe hat.

Et voilá – fertig und bereit zum Verzehr! :-)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s