Ein Dessert für die Liebe…und das Leben…

„Du hast du deine Lippen geschlossen

hast deine Worte geschluckt,

hast ausgeatmet,

hast deine Blicke auf mich gerichtet,

hast deine Seele geöffnet

und dann, dann hast du begonnen, in unendlich vielen stillen Arten mit mir

zu sprechen.“

(von mir)

…und manchmal können Lippen die Worte nicht formen, die eine Seele fühlt, weshalb ein Blick, ein Zeichen oder auch ein Dessert völlig ausreichend ist für diesen einen Moment…

7Ihr braucht:

2 EL          Dinkelvollkornmehl

2 EL          Weizenmehl (hell)

2 EL          Kokosflocken

1 EL           Kokosblütenzucker oder Rohrzucker

7-8 EL       Wasser

1 TL           Trockenhefe

1 Prise       Salz

Für das Topping:

Cashewmus, Johannisbeeren, Soja-Kokosjoghurt, Kokosblütenzucker

Knetet alle Zutaten (ausser denen, die für das Topping sind) zu einem geschmeidigen Teig zusammen und lasst ihn für etwa eine Stunde zugedeckt gehen. Danach rollt ihr ihn dünn aus, stecht Kreise aus (etwa 4 cm Durchmesser, ist aber nicht so genau) und legt sie auf ein Blech. Lasst genug Abstand, denn sie gehen noch auf. Bestreicht sie dünn mit etwas Cashewmus. Ihr könnt die Johannisbeeren mitbacken oder danach drauflegen. Mitgebacken sehen sie sehr unschön aus und das Backrohr gleicht einem Schlachtfeld ;-). Aber lecker sind sie!  Danach das Joghurt mit etwas Kokosblütenzucker vermischen und ein paar Kleckse darüber geben. Fertig!

DSC_0029~2

Advertisements

8 Gedanken zu “Ein Dessert für die Liebe…und das Leben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s