Von Feigen und von Rosa

Hallo aus Andalusien!! Hab ich schon erwähnt, dass ich von Feigen leben könnte? Das ist fast wie mit Erdbeeren. Vielleicht ein Grund, weshalb ich Spanien so gerne mag – besonders im Spätsommer und Herbst. Am Liebsten würde ich sie Kiloweise importieren, aber das geht ja nicht – müsste ich doch dann alle auf einmal verspeisen. Vermutlich wäre es aber Feigensmoothie nach der Heimreise – deshalb doch lieber von den Bäumen direkt in den Mund :-). Feigen passen wunderbar zu Ziegenkäse, zu Honig und auch zu dem nussigen Rucola. Auch schmecken Tartes mit Feigen, ob süss oder pikant, einfach himmlisch. Das Auge isst ja mit – auch dafür ist gesorgt. Sie sind wunderschön anzusehen Manchmal knallig Rot, manchmal richtig Violett und manchmal einfach nur Rosa  – wie schön Rosa doch ist!!! Ein bisschen wie das Meer in der Abendsonne – es erstrahlt in verschiedenen Rottönen. Feuriges Rot, so dass man meinen könnte, es brennt der ganze Himmel lichterloh; Orange, ganz warm und wohlig erstahlt alles in einem ganz besonderen Licht; ein paar Minuten, dann ist die Sonne schon weiter gesunken und es leuchtet alles Violett bis hin zu sanftem Rosa, bevor das Meer die Sonne nun ganz bedeckt und nur mehr Nacht einen umgibt. Es sind nur noch die Wellen zu hören, die endlos und ruhelos ein und ausgehen – manchmal die Füsse erwischen, manchmal nur ein Tropfen vom salzigen Wasser zu einem spritzt oder nur die frische Brise einen einhüllt. Herrlich!!! DSC_0047~2

Ihr braucht für 3 Personen (als Beilage):

4-5 Scheiben Brot eurer Wahl

Ziegenfrischkäse

5 Feigen

Rucola, Honig

Nun könnt ihr entweder das Brot zuerst im Ofen rösten und dann mit Ziegenfrischkäse, Feigen, Honig und Rucola belegen oder ihr röstet das Brot mit dem Ziegenkäse, den Feigen und dem Honig im Ofen und garniert dann alles mit Rucola. Das könnt ihr machen, wie ihr wollt. Es ist beides super lecker :-).

Tipp: Zu einem Salat, als Apero, einfach zwischendurch oder immer – in jedem Fall eine gesunde, schmackhafte Sache!!

DSC_0038~2

Advertisements

9 Gedanken zu “Von Feigen und von Rosa

  1. ich liebeliebeliebe feigen, andalusien sowieso und das Meer … nur dort kann ich richtig atmen. hach. dein beitrag soooo schön! ich liebe die feigen genau so, wie du es machst, nur ohne das brot! genial. ich versuche einen Feigenbaum im garten. mal sehen, ob ich mal was ernte.
    herzliche grüße an den sehnsuchtsort.

    Gefällt 1 Person

    1. So nett, vielen Dank!!!! Andalusien ist so traumhaft schön. Eine grosse Liebe!! :)
      Ohne Brot ist es noch fast besser, ja!
      Ich habe einen Feigenbaum im Garten. Für die Stunden, die man ohne Andalusien überleben muss….! Sonniges Plätzchen, dann geht das!
      Liebe Grüße aus Cadìz, meiner ehemaligen Heimat!

      Gefällt 1 Person

      1. Das tatsächliche Betrachten und Erfahren hinterlassen in der Tat die nachhaltigsten Eindrücke. Aufsagen und im Herzen einen festen Platz geben, dann können wir uns zu jederzeit wieder dorthin träumen und auftanken :-). Stürmische Grüße aus dem Allgäu :-)

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s