Kartoffel-Gurkensuppe: Für den Winter oder anderen Frühling

Ein Suppenkasper, oh ja das bin ich! Trotzdem muss ich sagen, dass eine warme Suppe unendlich gut tut, gerade zu dieser Zeit. Deshalb habe ich jetzt dieses wunderbare Rezept einer Freundin stibitzt, weil so etwas Leckeres darf man keinem vorenthalten! :-) Die Tage werden ja kürzer und auch kälter. Naja, theoretisch sollten sie das zumindest, denn derzeit ist es wieder richtig frühlingshaft. Vögel zwitschern, die Blätter liegen am Boden, bunt – ein anderer Frühling eben. Es ist auch eine andere Suppe, denn Gurke warm? Seltsam. Kannte ich nicht, wollte ich nicht kennen, doch jetzt gibt es nur eins: LECKER!
Weiterlesen

Feigen und Feigen und Feigen – Feigen!!

Schon wieder Feigen oder eigentlich immer noch. Feigen gehören in den Sommer, aber auch irgendwie in den Herbst. Beides eben. Der Herbst ist ein bisschen wie der Sommer, nur andersbunt. Ein bisschen Sonne, ein bisschen Nebel, ein bisschen (viel) Wind, ein bisschen Grün und ein bisschen Rot. Auch ein bisschen Gelb und auch noch ein bisschen warm. Man kann durch den Wald laufen, die Füsse im Laub eingraben, man kann sich im Laub verstecken und den Wind im Haar fühlen. Eine Mischung aus lauwarm und frischkühl. Man kann irgendwann die Schuhe ausziehen und barfuss nach Hause rennen, weil es noch immer angenehm warm ist. Und dann, dann kann man sich mit einer Tasse Tee wieder ganz aufwärmen, weil man das im Herbst tut und Tee so wunderbar ist, wenn es draussen windig ist. Man kann sich morgens ganz warm anziehen, sich einen dicken Schal um den Hals wickeln und am Nachmittag im T-Shirt in der Sonne sitzen, weil sie immer noch stark und heiss ist. Der Herbst ist irgendwie Sommer, irgendwie doch nicht – er ist alles eben! Alles ist toll.
Weiterlesen

Von Feigen und von Rosa

Hallo aus Andalusien!! Hab ich schon erwähnt, dass ich von Feigen leben könnte? Das ist fast wie mit Erdbeeren. Vielleicht ein Grund, weshalb ich Spanien so gerne mag – besonders im Spätsommer und Herbst. Am Liebsten würde ich sie Kiloweise importieren, aber das geht ja nicht – müsste ich doch dann alle auf einmal verspeisen. Vermutlich wäre es aber Feigensmoothie nach der Heimreise – deshalb doch lieber von den Bäumen direkt in den Mund :-). Feigen passen wunderbar zu Ziegenkäse, zu Honig und auch zu dem nussigen Rucola. Auch schmecken Tartes mit Feigen, ob süss oder pikant, einfach himmlisch. Das Auge isst ja mit – auch dafür ist gesorgt. Sie sind wunderschön anzusehen Manchmal knallig Rot, manchmal richtig Violett und manchmal einfach nur Rosa  – wie schön Rosa doch ist!!! Ein bisschen wie das Meer in der Abendsonne – es erstrahlt in verschiedenen Rottönen. Feuriges Rot, so dass man meinen könnte, es brennt der ganze Himmel lichterloh; Orange, ganz warm und wohlig erstahlt alles in einem ganz besonderen Licht; ein paar Minuten, dann ist die Sonne schon weiter gesunken und es leuchtet alles Violett bis hin zu sanftem Rosa, bevor das Meer die Sonne nun ganz bedeckt und nur mehr Nacht einen umgibt. Es sind nur noch die Wellen zu hören, die endlos und ruhelos ein und ausgehen – manchmal die Füsse erwischen, manchmal nur ein Tropfen vom salzigen Wasser zu einem spritzt oder nur die frische Brise einen einhüllt. Herrlich!!!  Weiterlesen

Neue Energiebällchen für neue Power

Eine neue Woche beginnt  oder hat schon begonnen und wir streifen durch Sevilla, geniessen den Süden, die wunderbaren spätsommerlichen Temperaturen und die fröhlichen Menschen. Einfach ein Traum. Wie lustig, heiter und freundlich doch die Menschen in Spanien sind, da könnten wir uns wirklich ein Rädlein abschneiden davon. Sie sind so offen, nehmen einen, so wie man sich begegnet, überall ist man herzlich eingeladen, Familien, grösser als meine ganze Verwandtschaft, heissen einen willkommen und es spielt keine Rolle, woher man kommt, was man macht, wie viel man besitzt oder was man gelernt hat, ja nicht einmal, ob man die Sprache kann, denn irgendwie geht es immer – das ist wirklich ein tolles Gefühl! Natürlich auch die Sonne, die südländsche Luft – so anders, als bei uns. So Ferien. Schönste Märkte, schimmernd in allen Farben des Regenbogens; Gerüche, süss, herb, mal fein und mal intensiv. Menschengewusel, grosse und kleine, dicke und dünne, lachende und redende Menschen, die ihre Taschen füllen – kleine Kinder, die Früchte in den Händen halten, genüsslich hineinbeissen und ihnen alles über das Shirt läuft. Es gibt alles, was man sich nur vorstellen kann. Alles, ausser diese Eenergiebällchen :-). Deshalb schnell selbstgemacht!
Weiterlesen

Gastbeitrag von Kathi: Cheesy Cashewcreme (vegan)

Ein weiterer (und sicher nicht der letzte) wunderbarer Gastbeitrag von der lieben Kathi – ich sag euch, ich liebe dieses Rezept! Wie kommt man nur auf solche Ideen? Sie ist eine Zauberin. Immer auf der Suche nach leckeren Aufstrichen und Sides zu Salat, aufs Brot oder zu allem möglichen ist mir ja schon viel untergekommen und ich hab auch schon sehr viel ausprobiert, aber diese Creme ist bisher unübertreffbar. Ich mein, Nüsse sind toll – aber wusstet ihr, was man daraus alles zaubern kann? Ich hatte ja wirklich keine Ahnung!!!! Mit getrockneten Tomaten und ein paar verschiedenen Kräutern schmeckt er so gut und satt haben, das werde ich ihn nie, diesen Aufstrich!! Nie!! :-)

Nun, auch für den unmöglichen Fall, dass es euch komisch vorkommt,  ihr müsst es ausprobieren – sofort und ganz schnell!! :-) Weiterlesen

Gefüllte Champignons – und weshalb man sich auf Reisen nicht verlaufen kann

Was, wenn man einmal nicht weiss, wohin man gehen soll, nicht weiss, was man tun soll oder nicht weiss, was man heute essen soll? Dann, ja dann sollte man doch einfach einmal loslaufen, einfach einmal machen, was einem gerade einfällt. Einkaufen, was einem in die Hände fällt. Auf Märkte gehen, auf denen man noch nie war und Gemüse kaufen, das man nicht kannte. Es ist ganz einfach. Man muss sich nichts überlegen – nicht, wenn man einfach macht. Vielleicht sollte man sich einmal auf eine Reise begeben. Nicht unbedingt ins Ausland, wenn das gerade nicht möglich ist. Reisen kann man ja auch von der eigenen Haustüre zum nächsten See, zum nächsten Stückchen Wald, zur nächsten Eisdiele, zum nächsten Freund oder einfach zum Nachbarn. Diese kleinen Reisen sind kleine Geschichten, die sich zu einer grossen  zusammfügen – so, wie sich jede Speise aus mehreren Sachen zusammenfügt. Und dann, dann weisst man auch, wo man ist, was man tun will und was heute Abend auf deinem Tisch stehen soll. Denn wusstest du, dass man sich auf Reisen nicht verlaufen kann? Warum? Weil alles Geschichten schreibt, alles Geschichten hat und man beim Reisen Geschichten sammelt!

…und diese Geschichte ist eine von wunderbar gefüllten Champignons, deren Herz aus getrockneten Tomaten besteht, umarmt von Sesampaste und knackigen Kernen…
Weiterlesen

Eine Sommersuppe für den Sommerregen: Erbsen-Basilikum Suppe mit Kokosmilch

Wenn diese Suppe mal nicht zum Sommer passt! Sommer und Suppe schliessen sich ja nicht aus, jedenfalls nicht bei diesem Sommer bisher. Aber es klingt durchaus vielversprechend für die nächsten Tage. Gut, bei wem der Sommer noch nicht angekommen ist, der sieht immerhin trotz Regen die schönen, frischen Blätter der Bäume, die in einem knalligen Grün leuchten – auch dann, wenn die Sonne nicht scheint. Das Grau des Himmels lässt sie nur noch mehr zum Vorschein bringen und trotzdem sind wir alle froh, wenn sich die Sonne doch mal ab und zu zeigen würde. Bis dahin müssen wir uns wohl eher von innen erwärmen und dies gelingt ziemlich gut mit dieser Suppe!  Weiterlesen

Avocado-Rucola Pesto

Ungewöhnlich! Ungewöhnlich gut schmeckt dieses Pesto, das man auch ganz ohne geschmackliche Abbrüche vegan zubereiten kann. Glaubt ihr nicht? Na, dann müsst ihr es unbedingt ausprobieren. Einfacher geht es wirklich nicht. Schmeckt nicht nur zu Pasta sondern als Antipasti aufs Brot, einfach so zu Gemüse, zu Salat und auch zu allem anderen – die Möglichkeiten sind unbegrenzt.  Weiterlesen