Kein Rezept – jedoch ein wunderbarer Artikel über Avocados

Kein Rezept, aber ein toller Artikel über eine Frucht, ohne die es wirklich nicht so wunderbar in meiner Küche aussehen würde – zu schade wäre ein Leben ohne Avocado. Dieses irgendwie verschrumpelt aussehende Ding, das so gut in der Hand liegt, man aber doch nicht weiss, wie genau man das jetzt öffnen soll. Was einem da entgegenspringt oder vielleicht gar nichts drin ist. Ist das nun Frucht oder Gemüse, ist es süss oder pikant, ist es kalt oder warm essbar – naja, ich würde sagen, es geht alles und es geht immer! Hoch lebe die Avocado! :-)

Dass man den Kern auch essen kann, ja sogar soll, wusste ich nicht. Vielleicht geht es euch auch so und deshalb: lest doch mal rein! Weiterlesen

Advertisements

Extrem lecker und unglaublich gesund

Man würde ja fast meinen, der Sommer ist zu Ende – gut, ist er tatsächlich auch. Deshalb werde ich ihm nachreisen und in den nächsten zwei Wochen die letzten Sonnenstrahlen, den Strand und die Wellen des Atlantik geniessen!  In Spanien bekomme ich natürlich nichts von meinen Frühstückchen, stattdessen wird wohl ein Toast reichen müssen oder wir beuten den frischen Früchtemarkt – das wohl eher. Herrlich! Entzug wird es wohl trotzdem geben, aber das ist ok. Damit ihr aber dennoch nicht auf dem Trockenen sitzen müsst, gibt es zwei Rezpte von mir während ich weg bin – eine Herbst-Sommer-Halbpause sozusagen. Die Vielfalt der Märkte wird erneut Inspiration sein für viele weitere leckere und gesunde Rezepte, da bin ich mir sicher! Doch nun, nun bin ich noch da und hab ein echt super gutes Fühstückchen für euch – bei mir steht es fix fertig nun so auf dem Tisch. Der Freitag kann kommen und somit auch das Wochenende, ab 18:00 Uhr dann ;-).

Weiterlesen

Von Amaranth-Cashew Kügelchen und Explosionen

Wenn wir uns diese Kügelchen einmal so ansehen, dann ist daran nichts spektakulär, nichts total umwerfend gutaussehend  – immerhin sind sie rund und naturfarben. Vermutlich nicht gerade die besten Voraussetzungen dafür, dass man vermuten könnte, das wär was. Im wahrsten Sinne vollgestopft mit lauter guten Sachen – eigentlich ja nur drei Sachen – beinhalten sie die geballte Ladung „health“ und geschmacklich sind sie eine wahre Bombe. Einmal im Mund, so lösen sie eine Explosion aus – eröffnet wird sie durch das knusprig gepoppte Amaranth. Immer mehr entfaltet durch jeden Bissen, mit jedem Zahn der erneut ein Körnlein erwischt. Begleitet von dem leicht süssen Cashewgeschmack untermalt dieser die steigende Explosion, die noch nicht zu Ende ist. Die ganz zarte Zimtnote bringt nun das ganze zum „Leuchten“ und umhüllt alles, ohne es zu erdrücken – und da ist es nun, das Feuerwerk der Geschmäcker, der knusprigen Erlebnisse und der zarten Süsse. Weiterlesen

Himmlisches Sommererdbeerchen

Fast schon ist die Erdbeersaison wieder zu Ende! Die nahende Grenze des Sommers zum Herbst – irgendwie jedenfalls. Die Sonne geht früher schlafen, steht später auf – jeden Tag ein bisschen länger die Nacht und etwas kürzer der Tag. Erschöpft vom Brennen und Klettern ruht sich die Sonne aus, klettert nicht mehr ganz so hoch, strahlt nicht mehr ganz so stark. Schleichend der Übergang; nur wenig spürbar und irgendwann ist er da, der Spätsommer, der Herbst. Und für den krönenden Abschluss dieses einzigartigen Sommers, der ewig in meiner Erinnerung sein wird, ein letztes Erdbeer-Rezept.

„I love borders. August is the border between summer and autumn; it is the most beautiful month I know. Twilight is the border between day and night, and the shore is the border between sea and land. The border is longing; when both have fallen in love but still haven’t said anything. The border is to be on the way. It is the way that is the most important thing.“ (Tove Jansson)
Weiterlesen

Buchweizenbrötchen – der Zauber des Einfachen

Was ist eigentlich einfach? Vielleicht nichts, vielleicht aber auch alles. Das ist ganz unterschiedlich – für jeden von uns. Für mich ist einfach, wenn es leicht ist. Nicht das Leicht, das meint, es fällt einem alles zu, ohne eigenes Zutun. Ich meine das Leicht, das einen als Gefühl einholt und begleitet. Das Leicht, das man verspürt, wenn sich etwas gut und richtig anfühlt. Wenn man da sitzt an einem schönen Sommerabend so wie in den letzten Tagen, man in angenehmer Gesellschaft von lieben Menschen ist oder von einem guten Buch begleitet wird, feine Sachen auf dem Garten- oder Balkontisch stehen hat, die man zusammen zubereitet hat und man sich in dem Moment an keinen besseren Ort und an keinen besserern Anlass wünschen möchte. Einfach da sein, einfach geniessen und sich gut fühlen. Das ist einfach – einfach schön.

Weil zum Zauber des Einfachen natürlich kein aufwendiger Küchenzauber passt, habe ich hier ein ganz einfaches und schnelles Rezept für knusprige Buchweizenbrötchen! Weiterlesen

Erfrischender Melonen-Porridge – ein neuer Morgen

Wenn die Frische des neuen Morgens den Tag einläutet, langsam alle Tierchen aus dem Märchen der Nacht erwachen, die Blumen ihre Köpfe der aufsteigenden Sonne entgegen strecken, der Mond seinen Weg nach Hause antritt und die Sonne die Farben der Natur in ihrer Schönheit erstrahlen lässt, dann ist die Magie und der Zauber der Nacht, welche in ihrer Klarheit und Mystik das Geheimnisvolle verbirgt und die Sicherheit der Rückkehr verspricht, zu Ende. Ausbreitend, einnehmend und unaufhaltsam entfaltet der Morgen seine Gestalt, ringt noch mit den letzten Spuren der Nacht, um dann mit seiner sanften Frische über das Land zu streichen – mit dem Versprechen, dies immer und immer wieder zu tun!

…die Nacht, eine Schnellstrasse zum Frühstück, um dies immer und immer wieder zuzubereiten, weil es gut ist, weil es einfach ist und weil es lecker ist!

Weiterlesen

Bunter Sommer – violetter Smoothie: Heidelbeer-Hanf Smoothie

Dieses Jahr zeigt sich der Sommer von seiner intensivsten Seite. Knallig heiss, teilweise unheimlich gewittrig und beinahe bebend, klare Bergnächte und kühlende Wassertropfen, die den Wasserfall hinabstürzen. Die Stadt ist aufgeladen von der Hitze, komprimiert und intensiv gibt sie die Wärme an alle ab, die sie durchstreifen – erbarmungslos. Blumen gehen ein, neigen sich der Hitze und lechzen nach Wasser. Gassen manchmal wie ausgestorben, weil alle flüchten und sich ein schattiges Plätzchen suchen. Jeder Wassertropfen ist kostbar. Auf dem Markt sind schon morgens Melonen und kühlenden Früchte ausverkauft. Die Strände am See sind alle voll; jeder taucht ein ins kühle Nass und versucht der Sonne zu entkommen. Wäre sie nicht da, würden wir sie vermissen – weshalb also flüchten? Lassen wir doch dem Sommer seine Zeit, lassen wir ihn hier, geniessen wir ihn, kosten wir ihn aus und lachen wir der Sonne entgegen, so wie sie uns anlächelt und anstrahlt! Ein kühlendes Getränk ist immer willkommen, weshalb ich hier eine kleine Idee für euch habe, um den bunten Sommer zu erleben und dabei doch zu zerschmelzen!

Weiterlesen

Tomaten gefüllt mit Auberginen und Feta – ein Gedicht

Heute hab ich leider gar keine Ahnung, welche Worte für so eine feine Sache die richtigen sind. Deshalb versuche ich mich mal an einem kleinen „Gedicht“ oder sowas ähnlichem. Vielleicht klappt es ja und wenn nicht, so bleibt euch noch immer das leckere Rezept – in jedem Fall ein Gedicht!!! :-)

Tomaten sind rot und leuchtend. Manche sind gelb und zart. Fast alle sind rund, aber niemals gibt es zwei gleiche. So auch Auberginen. Dunkel, violett oder gar weiss – alle sind sie anders, doch alle sind sie schön. Nicht alle sind gut, aber ganz viele. Jeder Sonnenstrahl wird erhascht, um in voller Pracht zu blühen und glänzen. Jeder einzelne Strahl bringt ein paar Vitamine, ein paar Farbtupfer und ein bisschen Grösse mehr. Bis sie schliesslich von unseren hungrigen Mäulchen verspeist werden, um uns mit all den guten Sachen zu versorgen und um sich als fantasievolle Variationen in kleine Foodwunder zu verwandeln.  Weiterlesen

Weshalb Weisskraut und Tomaten sich mögen und was der Honig da zu suchen hat

Auch wenn es Sommer ist,  man kann wirklich nicht nur von Melonen und Erdbeeren leben. Manchmal ist etwas Abwechslung ganz gut und alte Klassiker neu zu interpretieren und kombinieren ist eine spannende Sache. Man kommt auf die verrücktesten Ideen. Ausprobieren ist toll und es eröffnen sich so ganz neue Möglichkeiten. Sachen, von denen man nie gedachte hätte, dass sie passen, passen hervorragend. Wie würden man auf Englisch sagen: „It fits!“. Naja, und bei der bunten Vielfalt, die sich einem momentan auf den Märkten bietet, ja sozusagen aufdrängt, kann man nicht anders, als einfach nach Bunt zu greifen und dann bunt zu kochen. Denn der Sommer ist bunt!! Weiterlesen

Selbstgemachtes Knuspermüsli – sonnig leicht und unglaublich lecker

Nachdem ein wunderbares Sommerwochenende nun wirklich sein Ende genommen hat, die Sonne immer aufs Neue in ein Meer aus roten Farben eingetaucht ist, welche den Himmel glühen liessen, um schlussendlich wieder den frischen Morgen zu küren, den Tag einzuläuten und um ihn zu begleiten – immer und immer wieder – so müssen wir uns nun ganz etwas Leckeres einfallen lassen, damit man der Sonne entweichen und sich in die Arbeit stürzen „möchte“. Probieren wir es einmal damit:

Selbstgemacht ist fast immer unübertreffbar. Dies gilt auch und vor allem aber bei Knuspermüsli. Man kann die besten Sachen dafür nehmen und muss keine Kompromisse schliessen, falls man etwas nicht mag. Das ist doch wunderbar! Man kann es auch jedes Mal anders zubereiten und hat es nie satt. Knusprig nussig, nicht zu süss und richtig vollwertig und absolute Superstoffe die da drin sind. Ideal auch als kleines Mitbringsel, denn seien wir ehrlich: es gibt kaum jemanden, der Müsli nicht mag! Weiterlesen