Von Feigen und von Rosa

Hallo aus Andalusien!! Hab ich schon erwähnt, dass ich von Feigen leben könnte? Das ist fast wie mit Erdbeeren. Vielleicht ein Grund, weshalb ich Spanien so gerne mag – besonders im Spätsommer und Herbst. Am Liebsten würde ich sie Kiloweise importieren, aber das geht ja nicht – müsste ich doch dann alle auf einmal verspeisen. Vermutlich wäre es aber Feigensmoothie nach der Heimreise – deshalb doch lieber von den Bäumen direkt in den Mund :-). Feigen passen wunderbar zu Ziegenkäse, zu Honig und auch zu dem nussigen Rucola. Auch schmecken Tartes mit Feigen, ob süss oder pikant, einfach himmlisch. Das Auge isst ja mit – auch dafür ist gesorgt. Sie sind wunderschön anzusehen Manchmal knallig Rot, manchmal richtig Violett und manchmal einfach nur Rosa  – wie schön Rosa doch ist!!! Ein bisschen wie das Meer in der Abendsonne – es erstrahlt in verschiedenen Rottönen. Feuriges Rot, so dass man meinen könnte, es brennt der ganze Himmel lichterloh; Orange, ganz warm und wohlig erstahlt alles in einem ganz besonderen Licht; ein paar Minuten, dann ist die Sonne schon weiter gesunken und es leuchtet alles Violett bis hin zu sanftem Rosa, bevor das Meer die Sonne nun ganz bedeckt und nur mehr Nacht einen umgibt. Es sind nur noch die Wellen zu hören, die endlos und ruhelos ein und ausgehen – manchmal die Füsse erwischen, manchmal nur ein Tropfen vom salzigen Wasser zu einem spritzt oder nur die frische Brise einen einhüllt. Herrlich!!!  Weiterlesen

Sommerpasta und KEIN Smartphone für alle Fälle

Standard im Restaurant: Vis a vis sitzt ein Pärchen, welches damit beschäftigt ist, möglichst nicht miteinander zu reden, sondern jeder für sich in sein Handy zu tippen und bei jedem Vibrieren erneut drauflos zu schreiben, in der Angst, etwas zu verpassen – und der Partner ist damit nicht gemeint. Wenn das Essen kommt, wird mit einer Hand gegessen – Tischmanieren gibt es nicht (mehr) – die andere Hand klammert sich um das Smartphone. Sie tauschen ab und zu flüchtige Blicke aus, welche sich die Anwesenheit bestätigen – körperlich jedenfalls. Ich frage mich dabei immer, weshalb diese Menschen in ein Restaurant gehen, könnten sie doch zu Hause viel günstiger essen und müssten auch nicht so tun, als wären sie zusammen hier. Komische Sache – und mein absoluter Alptraum! Deshalb gibt es für mich nichts Schöneres als ein Abend mit Freunden an dem zusammen gekocht, gelacht und geredet wird – ohne Smartphone, ohne TV und vor allem mit funkelnden Augen, die man sehen kann! Hierfür ein wunderbar einfaches Rezept und ein tolles Zitat:

„I love talking people. No, not chatting or texting, not talking on phone. I mean the real talk, where you can see each others eyes, hands, lips, gestures on faces and beautiful smiles. Where you can hug, whenever you want. Where you can just sit in slice, looking in each others eyes. Yes, that is what I love.“ (unknown) Weiterlesen

Avocado-Rucola Pesto

Ungewöhnlich! Ungewöhnlich gut schmeckt dieses Pesto, das man auch ganz ohne geschmackliche Abbrüche vegan zubereiten kann. Glaubt ihr nicht? Na, dann müsst ihr es unbedingt ausprobieren. Einfacher geht es wirklich nicht. Schmeckt nicht nur zu Pasta sondern als Antipasti aufs Brot, einfach so zu Gemüse, zu Salat und auch zu allem anderen – die Möglichkeiten sind unbegrenzt.  Weiterlesen

Pizza – anders und doch Pizza!

Vielleicht eines der besten Rezepte für ein angeklungenes Wochenende mit Freunden, die sich spontan zum Essen eingeladen haben. Wenn wir mal ehrlich sind haben wir uns auch schon öfter irgendwo eingeladen, oder?Zuerst überrumpelt, doch dann ein ziemlich unvergesslicher Abend – so läuft es doch immer! Und es gibt auch fast niemanden auf dieser Welt, der Pizza nicht mag. Es muss ja nicht immer eine 0815-Pizza sein, die man an jeder Ecke bekommt. Das wäre zu einfallslos, deshalb heute einmal eine eigene Kreation von mir – spontan ausprobiert, spontan gelungen! :-)

Weiterlesen